Wunschliste Telefon 0800 / 5550025
alle Preise inkl. MwSt. & zzgl. Versandkosten  ·  1 Preis auf parfumagic.de (Panda Perfumes Ltd.) vom 16.06.2019 03:58 Uhr und daraus abgeleitete prozentuale Ersparnis

Traumhaft schön und das an jedem Tag

Der Damenduft Creed Acqua Fiorentina ist aus dem Jahr 2009. Er zeigt sich mit einer fruchtigen und frischen Präsenz sowie mit einer überdurchschnittlichen Haltbarkeit und Sillage. Dass Vater-Sohn-Gespann Oliver und Erwin Creed gibt Creed Acqua Fiorentina eine Kopfnote aus Äpfeln, Pflaumen und Edel-Pflaumen. In der Herznote treffen weiße Gartennelken auf edle Rosen und Zitronen auf Bergamotte. Abgerundet wird alles von Grapefruit, Sandelholz und Virginiazedern in der Basis. Daraus entstand mit Creed Acqua Fiorentina ein fröhlicher Duft, der einfach gute Laune macht. Tragen lässt er sich besonders im Frühling sowie Sommer und zu vielen Gelegenheiten tragen lässt. Denn es gelang den Parfümeuren, mit Creed Acqua Fiorentina einen Duft zu kreieren, der sich zunächst hell, weich und frisch zeigt. Der aber im Drydown eine unerwartete Tiefe bekommt, die sich schmeichelhaft auf die Haut legt.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
Creed Acqua Fiorentina ist deutlich wahrnehmbar, aber weit davon entfernt aufdringlich zu sein. Darüber hinaus bietet Creed Acqua Fiorentina auch nur eine minimale Süße an, die kaum wahrnehmbar ist, worüber sich alle Frauen freuen, die mit süßen Parfums nichts anfangen können. Wer Luxusdüfte mit einem besonderen Twist mag, wird Creed Acqua Fiorentina lieben.
aller Kunden bewerten
Creed Acqua Fiorentina positiv
4 oder 5 Sterne

5 von 5 Sternen — basierend auf 1 Kundenmeinungen

Kommentar von vom
Lieblingsduft
Einen ganz besonderer Duft für mich ist dieser. Er verzaubert mich jedesmal und löst in mir Gute Laune aus.

Ein überaus erfolgreiches Gespann

Oliver Creed und sein Sohn Erwin Creed sind die Parfümeure von Creed Acqua Fiorentina. Während Oliver Creed seit 1982 für 26 Düfte verantwortlich zeichnet, kreierte sein Sohn seit 2004 „erst“ neun Düfte. Die beiden reisen gerne zusammen durch die Welt, um neue Aromen zu erleben, neue Kombinationen zu finden und so die Creed Düfte immer wieder auf neue Stufen des Erfolgs zu heben.
Als junger Mann hatte Oliver Creed nicht unbedingt das Bedürfnis Parfümeur zu werden, ihn interessierten Pferde und die Dressurreiterei weitaus mehr. Doch als er schließlich sein Erbe antritt, macht er es zu seinem persönlichen Anliegen, das Traditionshaus Creed zu modernisieren, dabei aber gleichzeitig die hohen Werte des Hauses zu erhalten. Dieser Spagat gelingt ihm, wie man weiß. Oliver Creed war auch derjenige, dem es zu verdanken ist, dass man die Creed Düfte überhaupt "einfach so" kaufen kann. Denn bis zu seiner Übernahme im Jahr 1970 ist Creed ein absolut exklusives Label, das Düfte nur auf Bestellung fertigt. Das macht Creed auch heute noch, als eine der wenigen Duft-Manufakturen überhaupt. Wer möchte und es sich leisten kann, der kann sich bei Creed ein exklusives und höchst persönliches Parfum kreieren lassen. Dies gehört dann fünf Jahre lang ausschließlich diesem einen Kunden.
1980 wird Olivers Sohn Erwin Henry Creed geboren, der mittlerweile dabei ist, nicht nur in der Kreation feinster Düfte das Ruder zu übernehmen. Erwin und seine Schwester Olivia, die Design studiert hat, sind die siebte Generation der Familie, die das erfolgreiche Haus führen. Und Creed Acqua Fiorentina ist einer der Beweise für das Talent des jungen Erwin Creed.

Ein Creed Klassiker für Damendüfte

Der Flakon von Creed Acqua Fiorentina wird aus klarem Glas gefertigt. Inspiriert von weiblichen Formen, steht der Flakon auf einem schlanken Sockel, weiter sich nach oben und läuft über elegant geformte Schultern zu einem schlanken Hals. Eine Blume prägt die Front des Flakons über dem bekannten Creed Label. Eingerahmt von einem Glasring verbirgt sich der Hals des Flakons unter einem silbernen Verschluss, der durch seine aufwendige Verarbeitung besonders hochwertig aussieht. Hin und wieder verändert Creed die Farben des Flakons, es gibt sogar einen pechschwarzen Flakon.
Das französische Luxuslabel mit den britischen Wurzeln kleidet alle Damendüfte in diese Flakonform. Selbst die ersten Düfte aus dem 19. Jahrhundert werden mittlerweile in diese Flakons gefüllt. Doch leider weiß man nicht, wann genau diese Form entstand und wer der Designer dahinter ist. Auf jeden Fall passt der Flakon aber hervorragend zu dem zart roséfarbenen Duft Creed Acqua Fiorentina. Denn obwohl der Flakon auch ein Stück weit markant ist, ist er zugleich auch sehr feminin.

Britischer Glamour braucht keine Werbung

Creed ist ein Luxuslabel und so bewegen sich alle Produkte im oberen Preisbereich. Label wie Creed machen in der Regel keine Werbung für ihre Produkte, was auch bei dem Duft Creed Acqua Fiorentina nicht anders ist. Werbung ist beinahe verpönt in den Kreisen, in denen Creed sich bewegt, aber tatsächlich zieht Creed Acqua Fiorentina seine Bekanntheit aus Mundpropaganda. Diese Art der Werbung ist die ehrlichste, die direkteste und die härteste. Sie wird nicht geschönt und spricht immer die Wahrheit. Creed besteht einen jeden dieser Art von Tests mit Leichtigkeit. Es gibt zwar einen kurzen Werbefilm, der im Jahr 2010 für Creed Aventus produziert wurde, doch erzählt dieser "nur" die Geschichte des Labels.
1760 gegründet, gehört Creed seit sieben Generationen zu den Top-Akteuren im Duft-Geschäft. Die Marke beliefert schon immer die Schönen und Reichen, die Popstars ihrer Zeit. Königin Victoria, Napoleon und seine Gattin Kaiserin Eugenie sowie Kaiser Franz Joseph gehörten zu den begeisterten und natürlich gut betuchten Kunden von Creed. Kaiserin Eugenie schafft es sogar, das damals rein britische Label zu überreden, nach Paris zu kommen. Das war im Jahr 1854 und führte zu einem enormen Boost in Creeds Duft-Welt. Ein tragischer Meilenstein in der Geschichte war dagegen der Duft Erolfa, der exklusiv als Willkommensgruß für die Passagiere der Titanic geschaffen wurde.
Heute führt Erwin Henry Creed zusammen mit seinem Vater die Geschäfte des Dufthauses. Sie erschufen auch das Parfum Creed Acqua Fiorentina zusammen und beweisen so, dass ein jeder der Creed Männer, angefangen bei James Henry Creed, das Talent besitzt, feinste Düfte zu kreieren.