Wunschliste Telefon 030 / 12088042
alle Preise inkl. MwSt. & zzgl. Versandkosten  ·  1 Ersparnis gegenüber dem Preis auf parfumagic.de (Panda Perfumes Ltd.) vom 21.01.2019 03:54 Uhr

Ein Duft voller Mut und Abenteuer

Die Wikinger stehen für unbändige Männlichkeit und Stärke, aber auch für Mut und Wissbegierde. Denn sie hielten große Teile dieser Welt um das Jahr 1000 herum nicht ganz grundlos in Atem. Zum einen waren sie zwar interessiert an dieser fremden Welt, die sie fernab des hohen Nordens entdeckt hatten - sie wollten diese jedoch auch erobern. Das taten sie auf so eine willensstarke und nahezu unberechenbare Art und Weise, dass die Menschen damals bis ins Mark hinein erzitterten, wenn sie ihren Namen hörten.
Zum Teil möchte die Creed Viking-Linie genau dieses Gefühl einfangen und wiedergeben. Im Fokus steht hierbei der unberechenbare Eroberer, den jeder Wikinger darstellte. Jedoch zeigt das Parfum der Creed Viking-Linie diesen eher von seiner wissbegierigen und unwiderstehlichen Seite. Die Wikinger waren aber auch bekannt dafür, sich jeder Gefahr zu stellen. Sie strotzten nicht nur dem Krieg, sondern auch Wind und Wetter.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
Ihr Mut zum Abenteuer ist es also auch, der sich in der Sillage des Creed Viking-Parfum für Herren widerspiegelt. Diese schier einzigartige Sillage setzt sich unter anderem aus betörenden und maskulinen Nuancen wie sizilianischer Zitrone, rosa Pfeffer, Pfefferminze, indischem Sandelholz und haitianischem Vetiver zusammen.

Ein Stück Duftgeschichte

Es sind zwei starke Männer, die sich hinter dem Duft Creed Viking verbergen: der Parfümeur Olivier Creed und dessen Sohn Erwin. Olivier Creed, der aus einer ganzen Reihe von erfolgreichen und angesehenen Parfümeuren abstammt, gilt heute als Meisterparfümeur - und sein Sohn Erwin scheint in seine Fußstapfen treten zu wollen und zu können.
Damit wurde mit dem Duft Creed Viking nicht nur ein neues Stück Familientradition für das Haus Creed geschrieben, sondern eventuell auch ein neues Stück Duftgeschichte. Denn es wäre nicht das erste Mal, dass die Marke Creed solche schreibt. Das Haus blickt mittlerweile auf eine über zweihundertjährige Geschichte voller Tradition zurück. Ins Leben gerufen wurde sie 1760 in England vom Parfümeur James Creed. Von dort aus expandierte Creed und eroberte unter anderem die Nasen von Kaiserin Elisabeth und Napoleon.
Es waren damals vor allem ihre eleganten und oftmals auch gewagt anderen Duftkompositionen, die ihnen zu Ruhm verhalfen. Das Duftzepter führte dabei stets der Gründer des Hauses: James Creed. Ihm folgten weitere Generationen der begabten Familie. Viele Parfums, wie etwa der Duftklassiker des Hauses Creed Bois du Portugal aus dem Jahr 1806, sind noch heute auf dem Markt.
Noch heute gelten die Düfte aus dem Hause Creed weltweit sowohl bei Fans als auch bei Kennern als wahre Juwelen unter den Parfums. Sie stehen für Luxus und Eleganz und lassen uns in Erinnerungen an längst vergangene Zeiten und Epochen schwelgen. Beim Herrenduft Creed Viking haben Olivier und Erwin Creed ein neues Dufterlebnis geschaffen, welches Noten von kalabrischer Bergamotte, sizilianischer Zitrone und rosa Pfeffer im Kopf, Pfeffer, bulgarischer Rose und Pfefferminze im Herzen sowie indisches Sandelholz, haitianisches Vetiver, indisches Patchouli und provenzalisches Lavendel in der Basis vereint.

Ein gefährlich schönes Design

Die Wikinger galten als die Nomaden des Nordens und brachten Angst und Schrecken über ganz Europa - und auch bis in die orientalischen Länder der damaligen Zeit. Sie wurden jedoch auch bewundert. Zum einen ihres großen Mutes und ihrer unberechenbaren Kriegskunst wegen. Zum anderen aber auch aufgrund ihrer Drachenboote. Diese trotzten nämlich nicht nur Wind und Wetter und machten es den Wikingern so möglich, jedes noch so wilde Meer zu befahren. Sie bestachen auch für damalige Zeiten durch schier unbekannte Schönheit und Eleganz - jedoch auf sehr kriegerische und beängstigende Art und Weise.
Diese Schönheit und Eleganz ist es, die man ganz offensichtlich beim Design des Flakons und der Produkte der Creed Viking-Linie verfolgte. Denn auf jedem von ihnen findet sich das Abbild eines majestätischen Drachenbootes. Für den nötigen Hauch der Gefahr, der mit den Wikingern einherging, sorgt die blutrote Färbung, die nicht nur den Flakon ziert. Sie zieht sich durch die gesamte Creed Viking-Linie.

Wie Feuer und Eis

Die Wikinger trotzten ihrer Zeit nicht nur den stürmischsten und weitesten Meeren und entdeckten so viele unbekannte Länder und Orte. Sie trotzten auch Feuer und Eis. Auch das scheint das Haus Creed mit der Viking-Linie zu verfolgen, denn die gesamte Werbekampagne nahm sich dieser beiden zerstörerischen und auch sehr gegensätzlichen Naturgewalten an. Die gesamte Kampagne zeigt die Flakons also stets entweder vor eisigem oder vor feurigem Hintergrund. Das sorgt bereits innerhalb der Kampagne für gelungene und interessante Kontraste.
Woran sich das Haus jedoch bisher beim Bewerben der Creed Viking-Linie nicht bedient, das sind bekannte Gesichter oder gar Namen. Das ist allerdings oftmals beim Haus Creed der Fall. Nur äußerst selten greift dieses nämlich auf bekannte Models zurück, um ein bestimmtes Produkt ins rechte Licht zu rücken - und wenn dies doch der Fall ist, dann werden oft und gerne eher unbekannte und einprägsame Gesichter genommen. Ebenso oft werden allerdings nur schöne Körper gezeigt und seltener Gesichter. So liegt der Fokus bei den Werbekampagnen des Hauses Creed nicht nur bei der Viking-Linie stets auf dem Wesentlichen - dem Produkt, welches angepriesen werden soll.
Wie bereits angedeutet, ist es bei der Creed Viking-Serie der Flakon des Herrenduftes, um den sich die Werbekampagne dreht. Jener präsentiert sich, wie bereits beschrieben, in auffälligem Rot. Dieses wird in der Kampagne durch das zuvor genannte Feuer unterstrichen. Das Eis scheint hingegen für das klare Kristallglas zu stehen, in welchem sich die zart goldfarbene Flüssigkeit des Parfums findet.
Aktuell sind leider keine Produkte dieser Serie verfügbar.