Wunschliste Telefon 0800 / 5550025
alle Preise inkl. MwSt. & zzgl. Versandkosten  ·  1 Ersparnis gegenüber dem Preis auf parfumagic.de (Panda Perfumes Ltd.) vom 26.03.2019 03:55 Uhr

Romantischer Liebestraum unter Blüten

Wie aus einem edlen Füllhorn entströmt der Duft zauberhafter Blüten dem Flakon von Creed Fleurs de Gardenia. Das blumig-frische, dezente Damenparfum der traditionsreichen Luxusparfümerie verführt zu einem romantischen Liebestraum in einem wunderbaren Sommergarten. Königin der Komposition aus dem Jahr 2012 ist die First Love Gardenie, die nur paarweise erblüht. Ihre anmutigen Blüten verströmen einen lieblich süßen Duft. Olivier Creed und sein Sohn haben sie in der französischen Provence gefunden.
Der glamouröse Duft eröffnet frisch und spritzig mit einem Akkord aus rosa Pfeffer, aromatischem Galbanum und der magischen Knospe der schwarzen Johannisbeere. In der Herznote vereinen sich Gardenie, betörend duftende Rose, Maiglöckchen, Jasmin und Pfingstrose zu einer unvergesslichen Blüten-Sinfonie. Ein Hauch von Lavendel weist die süßen Düfte dezent in die Schranken. Die Parfümeure haben für ihre unwiderstehliche Komposition die Double Blush Rose ausgewählt, die wie die Gardenie zwei Blüten an einem Trieb ausbildet. Die Basisnote von Creed Fleurs de Gardenia lässt den anmutigen Blütentraum mit Patchouli und Zeder elegant und sinnlich ausklingen.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
Mit dem Parfum Creed Fleurs de Gardenia wollten Olivier Creed und sein Sohn Erwin klassische und innovative Duftakkorde miteinander vereinen, symbolisiert im romantischen Bild der Liebe einstmals und in der Zukunft.
aller Kunden bewerten
Creed Fleurs de Gardenia positiv
4 oder 5 Sterne

5 von 5 Sternen — basierend auf 1 Kundenmeinungen

Kommentar von vom
sehr süßer Duft
Dieser Duft ist ein sehr süßer Duft, leicht Blumig, nicht zu stark riechend, ideal für Frauen die einen Duft wollen, aber nicht zu doll riechen wollen, Ideal auch für junger Frauen.

Meisterparfümeur aus Familientradition

Die edlen Parfumkreationen des 1760 gegründeten Traditionshauses Creed stammen seit jeher von Mitgliedern der Parfümeurs-Familie selbst. Die Formeln für die luxuriösen Duftwasser werden als wichtigstes Gut in Tresoren aufbewahrt und von Generation zu Generation vererbt. Heute leitet Meisterparfümeur Olivier Creed das Unternehmen in der sechsten Generation. Der aufregende Duft Creed Fleurs de Gardenia trägt seine unverwechselbare Handschrift.
Seit dem Jahr 2004 ist sein Sohn Erwin Creed an der Komposition der Couture-Parfums beteiligt. Er profitiert vom gewaltigen Erfahrungsschatz und der Meisterschaft des Vaters. So ist sichergestellt, dass die Tradition des noblen Familienunternehmens auch in der siebten Generation fortgeführt wird.
Der Parfumkünstler Olivier Creed ist ein direkter Nachkomme von Firmengründer Henry James Creed. Gemeinsam mit Sohn Erwin reist er gemäß der Tradition des Labels in alle Gegenden der Welt, um Ingedienzien von höchster Qualität für seine Parfums zu finden. Die Parfümeure sammeln den intensivsten italienischen Jasmin, wertvolle bulgarische Rosen, duftende Veilchen aus Parma und elegante Iris aus Florenz. Ingredienzien, gerade gut genug für die Duftlinie, die aus seltenen und hochkonzentrierten Essenzen besteht.
Die Herstellung der kostbaren Parfums erfolgt auch unter Olivier Creed noch immer in Handarbeit, um die exklusive Qualität der Düfte zu bewahren. Besonders begehrt sind die maßgeschneiderten Pafums, die Olivier Creed individuell auf Trägerin oder Träger zuschneidet. Der Parfümeur nimmt lediglich sechs solcher Privataufträge im Jahr an. Ist eine Komposition fertiggestellt, bleibt sie für fünf Jahre einzig und allein dem Besteller vorbehalten. Erst danach kommt der Duft in den Handel. Jacqueline Kennedy Onassis war die erste, die nach Ablauf der exklusiven Frist von fünf Jahren Fleurissimo, den Hochzeitsduft von Grace Kelly, anlegen durfte.

Verträumte Eleganz im klassischen Stil

Das Pariser Haute-Parfum-Haus präsentiert seinen einzigartigen Duft Creed Fleurs de Gardenia in einen wunderbaren Kristallflakon. Seine fein geschwungenen Konturen erinnern an eine grazile Blüte kurz vor dem vollständigen Erblühen. Die fein geschwungenen Linien an der Oberseite des Duftfläschchens, die angedeuteten Rillen an den Seiten und der kleine, viereckige Sockel zeugen von meisterlicher Handwerkskunst. Besonders faszinierend ist die reliefartige Struktur des Blütenstrauches, der die Frontseite des Flakons ziert. Die subtile Violett-Färbung der Kristallflasche wird sofort zum Blickfang. Wie bei einer Blüte beginnt der Farbverlauf mit intensiven Tönen am Sockel und verliert sich am filigranen Kristallring, der den Flakon-Hals umschließt. So bleibt der Blick auf das luxuriöse, edel schimmernde Duftwasser unbehindert.
Über dem Sockel des Flakons verrät das traditionelle Creed-Wappen in leuchtendem Violett die Herkunft des Parfums. Sein Name wird mit einem Schriftzug in zartem Pastell an der Oberseite des Fläschchens genannt. Die Wahl des violetten Farbtones für den kunstvollen Flakon ist eine Hommage an die Provence, wo die Parfümeure die Blüten für die atemberaubende Duftkreation Creed Fleurs de Gardenia sammeln konnten.

Ein kunstvolles Parfum der Luxusklasse spricht für sich

Wer nach einer bravourösen Kampagne zur Lancierung des einzigartigen Duftes Creed Fleurs de Gardenia sucht, wird enttäuscht. Die Couture-Parfums aus dem Hause Creed werden in geringen Stückzahlen aufgelegt und wenden sich an einen erlesenen Kundenkreis. Werbung im herkömmlichen Sinne wäre dem Image des Nobel-Labels, das auf einmalige Kreationen und höchste Qualität der Ingredienzien ausgelegt ist, nicht zuträglich.
Lange war das Familienunternehmen mit einer mehr als 200-jährigen Tradition unter Mitgliedern des Hochadels und internationalen Stars aus der Film- und Musik-Szene ein gut gehütetes Geheimnis. Bereits Queen Victoria hatte das Pariser Parfumhaus mit britischen Wurzeln zum Hoflieferanten erhoben. Zur Hochzeit mit Fürst Rainier von Monaco erhielt Grace Kelly den eigens für sie komponierten Duft Fleurissimo. Napoleon I. liebte das Parfum Bois du Portugal, John F. Kennedy legte den Duft Vetiver auf und auf der Titanic stand in den Kabinen der ersten Klasse der Creed-Duft Erolfa.
Parfums des Couture-Labels Creed sind bis heute das Nonplusultra der Duftbranche. Prince Charles, Winston Churchill, Marlene Dietrich, Romy Schneider, Frank Sinatra, Michelle Obama, Madonna und Michael Jackson sind ihrer Faszination erlegen und trugen sich in die Kundenbücher der Nobelparfümerie ein. Bücher, die im Archiv des Hauses als Zeugen der Familientradition aufbewahrt werden.
Dennoch wurde zur Lancierung von Creed Fleurs de Gardenia eine schlichte Printkampagne publiziert. Die Fotografien zeigen, einem Stillleben gleich, den zauberhaften Flakon des Duftes. Ein schwarzer Hintergrund lässt ihn einzigartig kostbar und elegant erscheinen. Er wird begleitet von einer anmutigen Gardenie und unzähligen ihrer zarten Blütenblätter. In weißen Lettern werden dezent nur die Namen der Marke und des bezaubernden Duftes genannt. Stilvolle, zurückhaltende Fotografien, die den Charakter des Duftes und das Image des Labels gekonnt in Szene setzen.