Wunschliste Telefon 0800 / 5550025
alle Preise inkl. MwSt. & zzgl. Versandkosten  ·  1 Preis auf parfumagic.de (Panda Perfumes Ltd.) vom 27.06.2019 03:57 Uhr und daraus abgeleitete prozentuale Ersparnis

Die Schönheit des Lebens

Der Duft Amouage Figment Woman stammt aus dem Jahr 2017 und zeigt sich mit blumigen und würzigen Aromen. Er beginnt mit einer sympathischen Kopfnote aus Szechuanpfeffer, würzigem Safran und sanfter Gardenie. Anschließend geht er in das florale Herz aus edler Tuberose, duftendem Jasmin, zarter Orangenblüte, exotischem Ylang-Ylang und feiner Kassia über. Abgerundet wird Amouage Figment Woman durch die ansprechende Basis aus sanfter Iris, geheimnisvollem Papyrus, intensivem Patchouli und kostbarem Weihrauch. Sie schenkt Amouage Figment Woman den lang anhaltenden und verführerischen Charakter.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
Der Duft enthüllt die Pracht und Anziehungskraft eines bunten Gartens voller Blumen. Amouage Figment Woman beginnt mit bittersüßen und scharfen Akkorden und wird von grünen Noten betont. Das Herz von Amouage Figment Woman zeigt sich strahlend schön und überzeugt mit sinnlichen und seidigen Noten. Es ist anmutig, bezaubernd, glamourös und sympathisch. Amouage Figment Woman ist ein betörender und außergewöhnlicher Duft. Er gehört zur Linie Portraits of Life, die Christopher Chong, der Creative Director von Amouage, erschaffen hat. Inspiriert wurde er durch das Bhutan seiner Fantasie. Amouage Figment Woman ist keine Realität und keine Fantasie. Er sieht den Duft eher als ein olfaktorisches Hologramm, das sich aus Fragmenten zusammensetzt, die für die wunderbare Schönheit des Lebens stehen.

Zwei Nasen, ein Duft

Die Parfümeure von Amouage Figment Woman sind Dorothée Piot und Karine Vinchon-Spehner.
Dorothée Piot geht ihrem Beruf mit Leidenschaft nach und wurde aufgrund einer zufälligen Begegnung mit einem anderen Parfümeur zur Schöpferin von Düften. Die Französin absolvierte ihre Ausbildung zur Parfümeurin und Aromatiseurin an der legendären ISIPCA Parfumschule im französischen Versailles. Das Studium war für Piot eine sehr intensive Zeit, die dazu führte, dass sie nicht nur ihre künstlerischen Fähigkeiten erweitern, sondern auch ihren persönlichen Stil entwickeln konnte. Schließlich ging sie als Senior-Parfümeurin zu Dragoco und lebte für ein Jahr in New York, um neben dem europäischen auch den internationalen Markt zu erschließen.
Danach kehrte sie zurück nach Frankreich und war für Symrise und Charabot tätig, bevor sie 2010 bei Robertet anfing.
Sie liebt natürliche Rohstoffe und kreative Formeln. Die kreativen Eigenschaften haben sie dazu gebracht, Düfte für renommierte Labels zu erschaffen, unter anderem für Escada, Amouage, Andy Warhol, Majda Bejkkali und By Kilian. Natürlichkeit sieht sie als Gelegenheit, nah an den Produkten und Rohstoffen zu sein. Sie möchte diese subtil verarbeiten und veredeln, was zu ihrer Leidenschaft gehört. Darüber hinaus liebt sie einfache Akkorde, mit denen sie Düften verschiedene Facetten geben kann, während ihre Authentizität unverändert bleibt.
Karine Vinchon besuchte ebenfalls die ISIPCA Parfumschule und wurde anschließend bei Robertet angestellt. Dort arbeitete sie zunächst mit Michel Almairac, dem Schöpfer von u.a. See by Chloé, JOOP! Homme und Bottega Veneta Eau de Parfum, zusammen, bevor sie zur Junior-Parfümeurin befördert wurde.
Ihre Inspiration erhält sie von natürlichen und exotischen Rohstoffen. Sie erschafft ausdrucksvolle und exotische Düfte, zum Beispiel Interlude Woman von Amouage oder Batacuda von L'Artisan.

Gold und ein blauer Edelstein

Der Flakon von Amouage Figment Woman wirkt klassisch elegant und edel zugleich. Er ist rechteckig geformt und vollkommen undurchsichtig. Das liegt daran, dass er in zwei Blautönen eingefärbt ist, die ineinander verlaufen. Im unteren Bereich ist der Flakon etwas heller als im oberen. In seiner Mitte prangt das goldene Emblem des Dufts, das an eine Sonne erinnert. Darunter befindet sich der Name des Herstellers. Der Flakon des Dufts ist geformt und erinnert an die Kuppel einer Moschee. Er ist ebenfalls goldfarben und harmoniert sehr gut mit dem restlichen Flakon von Amouage Figment Woman. Im unteren Bereich ist er glatt und Platzhalter für den Namen des Dufts. Ganz oben ziert ein blauer Edelstein den Verschluss des Flakons, dessen Optik insgesamt sehr hochwertig erscheint. Obwohl das Erscheinungsbild eher schlicht wirkt, ist ihm dennoch ein gewisser Luxus nicht abzusprechen, doch dabei handelt es sich um einen Luxus der zurückhaltenden Art. Der Flakon von Amouage Figment Woman ist das perfekte Accessoire für ein ebenso eingerichtetes Bad und setzt harmonische Akzente.

Drachen, Berge und Wasser

Der Werbespot zu Amouage Figment Woman beginnt mit der Vorstellung des Dufts und des Hauptdarstellers, bei dem es sich um keinen geringeren als Christopher Chong, den Creative Director von Amouage, handelt.
Zu Beginn ist er von hinten zu sehen, als er an einem Fenster steht und nach draußen auf einen großen Berg blickt. Auf der Rückenseite seiner roten Jacke ist ein Drache abgebildet, der sein Maul weit aufreißt. Dann dreht er sich langsam herum und der Zuschauer sieht, dass er ein kleines Fernglas in der Hand hält, mit dem er die Umgebung betrachtet. Langsam verschwimmt das Bild. Nun ist nur noch der Berg zu sehen, der sich in einiger Entfernung befindet. Plötzlich spaltet er sich und wird zu zwei Felsen, die sich im Wasser gegenüberliegen. Die Kamera führt das Auge des Zuschauers auf das Wasser, das zu einem bunten Blumenmeer wird. Dann scheinen die vielen bunten Blüten auf einmal zu explodieren. Sie werden zu einer dunkelhaarigen Frau, die sich tanzend bewegt. Um sie herum scheinen sich blaue Blüten zu drehen. Dann führt der Blick zurück zu einem großen Gebirge. Am Himmel ist das Gesicht von Christopher Chong zu sehen. Er scheint nachdenklich zu blicken. Anschließend sind weiße Wolken am ansonsten blauen Himmel im Bild. Wieder ändert sich die Einstellung und der Zuschauer genießt diesmal die Aussicht auf den Berg aus der Vogelperspektive, bevor er nach unten führt und Christopher Chong wieder vor einer Wolke erscheint. Dann ist er in einen Bademantel gekleidet und geht über eine Wiese, bis er wieder vor seinem Fenster steht. Abschließend werden die beiden Flakons des Damen- und Herrendufts gezeigt.