Wunschliste Telefon 0800 / 5550025
alle Preise inkl. MwSt. & zzgl. Versandkosten  ·  1 Preis auf parfumagic.de (Panda Perfumes Ltd.) vom 26.06.2019 03:57 Uhr und daraus abgeleitete prozentuale Ersparnis

Würzig-holziger Duft für Herren

Amouage Memoir Man ist ein würziger und holziger Duft für Herren, der aus dem Jahr 2010 stammt und sich großer Beliebtheit erfreut. Er beginnt mit einer Kopfnote aus aromatischem Basilikum, duftendem Estragon, frischer Minze und außergewöhnlichem Absinth. Das Herz ist geprägt von feinem Lavendel, stolzer Rose und kostbarem Weihrauch. Die Basis bilden elegantes Amber, kühles Eichenmoos, hochwertiges Guajakholz, kostbares Leder, intensives Moschus, edles Sandelholz, würziger Tabak, cremige Vanille und zartes Vetiver. Sie ist es, die dem Duft Amouage Memoir Man seinen besonders langanhaltenden Charakter verleiht.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
Das Leben der Pariser Bohème von Charles Baudelaire und sein Werk "Les Fleurs du Mal" waren die Inspiration für den Duft Amouage Memoir Man. Vor allem Absinth ist es, der dieser Inspiration Leben einhaucht und die geheimnisvolle Stimmung betont. Es ist kurz vor Mitternacht, als ein Mann die dunklen Straßen und engen Gassen durchstreift. Er hat zuvor Absinth und Opium genossen und wird von einem geheimnisvollen schwarzen Nebel geleitet, von dem er nicht weiß, wohin er ihn bringt. Bald jedoch weiß er es, denn er führt ihn in eine dunkle und surreale Welt, die sein anderes Ich zeigt. Es sind seine Erinnerungen, die geschrieben wurden, noch bevor er geboren wurde. Pünktlich um Mitternacht verwandelt sich der unheimliche Nebel plötzlich in einen schwarzen weiblichen Schwan. Der Mann fühlt sich durch die Gefahr angezogen, die von diesem Schwan auszugehen scheint und folgt ihm. Er möchte wissen, wer er ist und folgt ihm, bis er herausfindet, dass er ein Teil von ihm ist. So wie das Gute und Böse Teil eines jeden Menschen sind.

Die Nase mit der Vorliebe für exotische Schauplätze

Der Parfümeur von Amouage Memoir Man ist Karine Vinchon-Spehner. Die Parfümeurin besuchte die renommierte Parfumschule ISIPCA und wurde nach ihrer Ausbildung schnell von Robertet eingestellt. Dort ging sie bei Michel Almairac in die Lehre und wurde anschließend zur Junior-Parfümeurin befördert.
Sie lässt sich von exotischen Schauplätzen und der Natur inspirieren, um exotische und ausdrucksstarke Düfte wie Amouage Memoir Man, Amouages Interlude Woman oder L'Artisans Batucada zu erschaffen. Als Karine Vinchon-Spehner 2006 Junio- Parfümeurin war, kreierte sie insgesamt vier Düfte für Amouage und sammelte Erfahrung unter der kreativen Leitung von Christopher Chong und tauchte damit vollständig in die Welt der Düfte ein.
Die Parfümeurin ist bekannt dafür, ungewöhnliche und herausfordernde Ingredienzien wie Narden zu verwenden. Diese Substanz ist eigentlich eher ein Salböl als ein Duft. Wie für viele andere Parfümeure auch, ist die Kreation von Düften für sie eine Kunst wie die Malerei. Sie ist ein emotionsgetriebener Prozess wie die Malerei Brasiliens oder der Sambatanz Batucada.
Parfum hat im Laufe der Jahrhunderte bereits viele Reisen unternommen und hat sich sehr abwechslungs- und facettenreich gezeigt. Deshalb hat es immer wieder polarisiert. Doch genau dieser Umstand macht Düfte für Karine Vinchon-Spehner so interessant. Während eines Interviews trug sie sogar den männlichen Duft Amouage Memoir Man. Er ist einer ihrer Lieblingsdüfte von Amouage. Dieser und Opus III sind für sie die wichtigsten, die sie für das Haus Amouage erschaffen hat. Die Parfümeurin gehörte auch zum Team des ehemaligen Kreativdirektor Terry de Gunzburg, der für Yves Saint Laurent arbeitete.
Weitere Düfte, die Karine Vinchon-Spehner und ihrer außergewöhnlichen Nase zu verdanken sind, heißen Dalila von O.P.S.O und No. 30 von Platinum Bar.

Der Signature Flakon in Dunkelbraun

Der Flakon von Amouage Memoir Man präsentiert sich in gleicher Weise wie die anderen Flakons der Herrendüfte des Herstellers. Er ist rechteckig geformt und an den Seiten etwas abgeschrägt. Seine Farbe ist dunkelbraun. In der Mitte des Flakons von Amouage Memoir Man ist das Emblem des Labels zu sehen, darunter befindet sich der Name des Herstellers. Der Verschluss des Flakons von Amouage Memoir Man ist silberfarben und geformt wie eine Sichel. Im unteren Bereich ist er schmal und wird nach oben hin immer breiter.
Ganz unten ist der Name des Dufts aufgedruckt, während sich in der Mitte in brauner Edelstein befindet. Insgesamt wirkt das Erscheinungsbild des Flakons sehr edel und elegant. Daher ist er das optimale Accessoire für jedes Bad, denn er verleiht der Räumlichkeit ein sehr stilvolles und gediegenes Ambiente und wertet die Umgebung im Handumdrehen auf.

Ein schwarzer Schwan

Amouage Memoir Man gehört zu den wenigen Düften von Amouage für den ein Werbevideo produziert worden ist. Der minimalistische Werbespot zu Amouage Memoir Man entspricht dem des weiblichen Partnerduftes Amouage Memoir Woman. Er stellt eine Intimität dar, die weit über Romantik hinausgeht.
Am Anfang ist das Auge einer jungen Frau zu sehen, anschließend ihr Mund. Sie erweckt den Eindruck, traurig zu sein. Die Kameraeinstellung wechselt wieder zu ihren Augen, dann zurück zum Mund, der einige Worte sagt, die nicht zu hören sind. Im Hintergrund ertönt die Stimme einer Opernsängerin. Danach ist ihr Schatten zu sehen, der sich fortbewegt.
Auf der anderen Seite ist der Schatten eines Mannes zu sehen, der auf die Frau zugeht. Nach und nach werden die Umrisse der beiden immer deutlicher und schärfer. Die Frau blickt immer noch nachdenklich und traurig, ebenso der Mann. Dann erscheint die Frau so, als wäre sie auf etwas aufmerksam geworden. In der nächsten Einstellung ist zu sehen, dass sich die beiden gegenüberstehen und sich zärtlich liebkosen. So verbleiben sie eine ganze Weile, mal steht die Frau vor, mal hinter dem Mann. Wenn beide zusammen sind, wirken sie nicht mehr traurig, sondern eher entspannt.
Zwischendurch ist das Gesicht des Mannes zu sehen, während das blonde Haar der Frau ins Bild weht. Dann ist wieder nur die Frau zu sehen, welche ein wenig verärgert wirkt. Sie blickt fragend nach vorne, während der Mann abgewandt hinter ihr steht, dann wieder ihr zugewandt und direkt hinter ihr. So wechseln sich die verschiedenen Einstellungen noch eine Weile im Werbespot ab. Zwischendurch sind die schwarzen Schwingen eines Schwans zu sehen. Am Ende des Spots werden die Flakons von Amouage Memoir Woman und Amouage Memoir Man eingeblendet.