Wunschliste Telefon 030 / 12088042

Chanel Égoïste, der holzig-würzige Herrenduft

Chanel Égoïste ist ein holziger Herrenduft, der durch einen intensiven Moschuscharakter und leicht blumige Elemente dominiert wird. Der 1993 von Jacques Polge kreierte Herrenduft, wirkt durch eine untypisch blumigen Duftelemente auch heute noch sehr modern und innovativ, da Blütenaromen in den 90er Jahren nur sehr selten auch in Herrendüften verwendet wurden.

Eröffnet wird das holzig maskuline Eau de Toilette durch eine aromatische Kopfnote aus Rosmarin, Lavendel, spritzigem Neroli und Getreidearomen. In der Herznote entfaltet Chanel Égoïste dann seine blumigen Duftelemente aus Jasmin und Geranien, die durch aromatische Salbeiaromen und herbes Galbanum-Harz abgerundet werden.

Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:

Die Basisnote des anziehenden Chanel Duftes Egoiste Platinum besteht zu einem Teil aus den holzigen Elementen Zedern- und Sandelholz, zu einem weiteren Teil aus aromatisch herben Aromen wie Ambra, Eichenmoos und Vetiver und zu einem dritten Teil aus einer intensiven Moschusnote, die für den typischen Moschus-Charakter des Eau de Toilette verantwortlich ist

aller Kunden bewerten
Chanel Égoïste positiv
4 oder 5 Sterne

4,88 von 5 Sternen — basierend auf 9 Kundenmeinungen

Kommentar von vom
Top Duft
Dieser Duft ist sehr dezent und doch intensiv, ohne aufdringlich zu werden. Sehr angenehm und ein Duft für alle Gelegenheiten.
Kommentar von vom
Gutes Produkt
Klassische Lotion Apres Rasage für den Mann. Im Handel nicht immer zu bekommen, aber bei easycosmetic immer vorrätig. Prompte Lieferung, sichere Abwicklung.
Kommentar von vom
Deo Schutz ist wirklich gegeben.
Super schonend bietet dieser Deo Stick umfassenden Schutz vor Transpiratio und Nässe. Ich bin wirklich sehr begeistert und kaufe diesen Stick sicher wieder.

Star-Parfumeur Jaques Polge kreierte Chanel Égoïste

Der kreierende Parfumeur von Chanel Égoïste ist niemand Geringeres als der Meisterparfumeur und ehemaliger Leiter des Hauses Les Parfums Chanel Jaques Polge höchst selbst. Der Star-Parfumeur erschuf zwischen 1978 und 2015 zahlreiche exquisite großartige Meisterwerke, die international gleichermaßen berühmt wie geschätzt und sehr beliebt sind. Dazu zählen Damendüfte, wie Chanel Coco, Chanel Coco Noir, Chanel Allure oder Chanel Coco Mademoiselle, für den er im Jahr 2008 den FiFi Award 2008 gewann.

Mit seiner professionellen "Nase", seinem außergewöhnlichen Talent und seiner einzigartigen Fertigkeit, besondere Duftkompositionen zu kreieren, schuf Jaques Polge auch ebenso meisterlich edelste Herrendüfte, wie Chanel Allure Homme, Chanel Allure Homme Sport Eau Extreme oder Bleu de Chanel. Seine Duftkreation Chanel Égoïste ist seit der Entwicklung Ende der 1980er Jahre auch nach 30 Jahren jedoch immer noch der persönlich bevorzugte Lieblingsduft von Jaques Polge, mit dem auch er sich zuweilen gerne umgibt.

Im Jahr 1993 entwickelte Jaques Polge die Duftvariante Chanel Platinum Égoïste für den extrovertierten Mann, der keine Furcht davor hat, aufzufallen. Seit 2015 ist Jaques Polge in seinem wohlverdienten Ruhestand, jedoch glänzt ein neuer Star am Himmel der Parfumwelt von Chanel - sein Sohn Olivier Polge! Jaques Polge vererbte seinem Sohn Olivier Polge (ausgezeichnet mit dem Prix International du Parfum in 2009) nicht nur sein brillantes kreatives Talent und Gespür für die Schöpfung anspruchsvoller und geheimnisvoller Düfte, sondern übertrug ihm auch zusammen mit Chanel seine Nachfolge als leitender Parfumeur.

Flakon von Chanel Égoïste gefällt in minimalistischem Design

Der Flakon von dem Eau de Toilette Chanel Égoïste wurde von dem berühmten Artdirector des Hauses Chanel "Jacques Helleu" designt, der dem Duft ebenfalls den Namen "Égoïste" gab. Der im Jahr 2007 verstorbene Designer und künstlerische Leiter kreierte den Flakon in einer klaren maskulinen Erscheinung. Aus einem massiven und robusten Glas bestehend erstrahlt der Flakon in einer rechteckigen Gestalt mit puristischen klaren Linien.

Ausgestattet mit einem schweren dicken Glasboden als kraftvolles Fundament und ebenso dicken Glaswänden vervollkommnen außen deren facettenreich geschliffenen und trapezförmig abgeflachten Seitenkanten rundherum auf kunstvolle und edle Weise die Eleganz des Flakons. Durch den kristallklar funkelnden Glasflakon schimmert nicht nur das Licht anmutig hindurch, sondern auch die dezenten Töne des darin sicher geborgenen Eau de Toilette.

Das Schwarz der Verschlusskappe und der ästhetischen Schriftzüge direkt auf der Glasfront akzentuiert den Flakon mit einer maskulinen Dominanz. Ein wohlig in der Hand liegender Flakon, dessen Design dem besonderen Herrenduft im Inneren machtvoll Ausdruck verleiht.

Werbekampagne für Chanel Égoïste wurde zum Kult

Der Herrenduft Chanel Égoïste wurde im Jahr 1990 herausgebracht und mit einem TV-Werbefilm promotet, der weltberühmt Werbegeschichte schrieb und zum Kultstatus dieses außergewöhnlichen Duftes beigetragen hat. Der Designer und Artdirector von Chanel Jacques Helleu engagierte den Regisseur Jean-Paul Goude für einen Kurzfilm über den Duft Chanel Égoïste.

Der Schwarz-Weiß-Film zeigt eine Hotelfront mit vielen Fenstern und französischen Balkonen an denen ebenso viele schöne Frauen stehen, die ihre Wut, Verzweiflung und Frustration über ihren Liebhaber - wohl ein und derselbe Casanova - in die Welt hinaus schreien, ihn beschuldigen und ihm drohen. Sie rufen klagend "Ô rage!" (Oh Wut!), Ô désespoir! (Oh Verzweiflung!) und fragend "N'ai-je donc tant vécu que pour cette infamie?" (Habe ich für diese Infamie so lange gelebt?), "Où es-tu?" (Wo bist Du?) und fordernd "Montre-toi misérable!" (Zeig Dich, Miserabler!) sowie drohend "Prends garde à mon courroux, je serai implacable!" (Hüte Dich vor meinem Zorn, ich werde unerbittlich sein!).

Die Antwort des Mannes: Er streckt nur seinen nackten Arm aus dem Fenster und stellt gelassen das Eau de Toilette "Égoïste" auf den Balkon und schließt die Fensterläden wieder. Die Frauen schreien zusammen empört "Égoïste!" (Egoist). Untermalt wird dieser Spot mit der Musik von "Tanz der Ritter" aus Romeo und Julia von Sergei Prokofiev. Jean-Paul Goude wurde für diesen Kurzfilm mit dem "Golden Löwen" auf dem "Cannes Lions International Festival of Creativity" ausgezeichnet.

Er erklärte, die Inspiration für den Film liegt in der Mehrdeutigkeit dieser Frauen und Darstellung: "Schreien sie ihre sexuelle Frustration an ihren sich versteckt haltenden Verführer in den Wind hinaus?" "Oder beschuldigen sie ihn, dass er nicht sein Parfum teilen will?" Chanel verkaufte im Anschluss in einem Monat mehr als eine Million Liter von dem Eau de Toilette. Chanel Égoïste ist noch heute ein Star und ein Kultduft!